Sommer-Seminarraum schließt

Am Wochenende habe ich das milde und trockene Wetter genutzt, um meinen Sommer-Seminarraum abzubauen. Das Tipi ist ins Winterquartier gewandert und wartet dort auf den Frühling 🙂

Das Tipi geht ins Winterquartier.

 

In der Woche davor haben wir noch ein letztes Mal in diesem Jahr den Lagerfeuer-Erlebnisabend genossen. Im nächsten Jahr geht's weiter 🙂

Feuerstelle im Tipi

Ich danke allen, die in diesem Jahr dabei waren, mit mir am Feuer saßen, entspannt in die Flammen geschaut und Geschichten und Gedanken geteilt haben!

6 Gedanken zu „Sommer-Seminarraum schließt

  1. Petra Manthey Beitragsautor

    Hallo Manuel,

    das Klo, haha 😉

    Das ist ein guter Hinweis mit der Bildergröße, danke! Ich hab sie gleich mal ein bisschen größer eingestellt, vielleicht bringt das schon was?

    In den Coachings nutze ich so die Klassiker, wie Flipchart, Karten, Figuren etc. Wenn es passt, auch Naturmaterialien wie Steine oder Federn. Oder manchmal bringen Klienten auch was mit aus ihrer Aufgabe draußen, dann nutzen wir das natürlich auch.

    Herzlich,

    Petra

  2. Manuel

    Hallo Petra

    Natürlich will ich das Klo sehen 😉  

    Nein, meine Bemerkung bezog sich nur auf die Größe deiner Fotos, auf meinem IPad sind die recht klein.

    Aber wo du so fragst, was für Arbeitsmittel nutzt du denn in deinen Coachings? Wenn du Naturarbeit einfließen lässt, nimmst dann auch Dinge aus der Natur? Also ich meine jetzt Gegenstände oder so was.

    Gruß Manuel

     

     

  3. Petra Manthey Beitragsautor

    Hallo Manuel,

    in diesem Jahr hat sich regelmäßig eine kleine feine Runde bei den Lagerfeuergesprächen eingefunden. Meine Intention ist es, einen regelmäßigen Ort der Ruhe und Entspannung mitten in einer – oft hektischen – Arbeitswoche zu schaffen. Was super funktioniert am Feuer. Und kleine Beispiele für Selbstcoachingmethoden zu geben. Natürlich kann das kein intensives (Einzel-)Coaching ersetzen. Aber es entstehen oft gute Gespräche und Aha-Effekte bei den Teilnehmenden 🙂

    Es ist ein bisschen so wie mit einem Blog: das ersetzt im Zweifel auch kein Coaching, gibt aber Anregungen und bietet die Möglichkeit zum Austausch 😉

    Zum Seminarraum: was genau würdest Du noch sehen wollen auf einem Foto? Fenster? Wieviele Stühle reingehen? Arbeitsmittel?

    Herzlich,

    Petra

  4. Manuel

    Hallo Petra

    Danke für deinen Link. Leider sieht man nicht so viel auf den kleinen Fotos, aber Coaching auf dem roten Sofa ist bestimmt auch nett.

    Noch eine Frage zu den Lagerfeuergesprächen, wie wird denn das von Leuten angenommen? Das stelle ich mir schwierig vor, bei so einem Event Coaching zu machen.

    Gruß Manuel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuigkeitenbrief anfordern